mapjenmanvfct k


gelbquadrat3E
rfahrener Safarileiter
gelbquadrat3S
olides Safari-Fahrzeug
gelbquadrat3Komfortable Unterkünfte
gelbquadrat3Kleine Gruppe

Tour 'Südliches Afrika': Kleingruppenreise von den Viktoriafällen bis nach Kapstadt

24-tägige geführte Kleingruppen-Reise durch spektakuläre Regionen im südlichen Afrika, Zimbabwe, Botswana, Namibia und Südafrika. Die afrikanische Tierwelt erleben Sie in mehreren Nationalparks und Wildreservaten.

Highlights auf dieser Reise:

  • Viktoriafälle
  • Chobe Nationalpark
  • Ost- und West-Caprivi
  • Okavango Delta
  • Etosha Nationalpark
  • Himba Dorf
  • Swakopmund
  • Sossusvlei
  • Fish River Canyon
  • Kanutour auf dem Orange River
  • Cederberge
  • Kapstadt

Preise & Eckdaten
 Dauer: 24 Tage  
 Reisepreis PP: ab €3595  
  EZ-Zuschlag: €940  
 Vor Ort Gebühr: €170
Teilnehmer: 4 bis 12
Reisetermine: s.unten
 Beste Monate: 01 bis 12


Diese Reise ist auch in der Gegenrichtung verfügbar (Start in Kapstadt). Termine untenstehend.

Tag 1: Viktoriafälle, Zimbabwe

ca 0 km / 0 Std

vicfallsDie gigantischen Wassermassen des Zambesi an den Viktoriafällen - eines der eindrucksvollsten Naturschauspiele im südlichen Afrika.

Die Reise beginnt in Victoria Falls, Zimbabwe. Bei Ankunft werden Sie per Transfer zu Ihrer Lodge gebracht. Der Mittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag genießen Sie eine Sundowner-Bootstour auf dem Sambesi Fluss. Am Abend werden Sie Ihren Guide und den Rest der Gruppe treffen.


OPTIONAL: 2-stündige Victoria Falls Tour $23, 15 minütiger Helikopterflug $150; 22 minütiger Helikopterflug $235; Boma Abendessen mit Transfer $51; Halbtägige Reitsafari $125; Ganztages Kanutour $150; Ganztages Raftingtour $150; Besuch eines traditionellen Dorfes $110.

lokuthula lodgesUnterkunft: A´Zambezi River Lodge oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Swimming Pool, Restaurant & Bar etc.)
Tag 2+3: Chobe National Park, Botswana

ca 90 km / 1,5 Std

chobebootsfahrt kWildbeobachtung vom Boot im Chobe National Park

Tag 2: Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung um die Stadt von Victoria Falls zu erkunden. Danach geht es von den Victoria Falls nach Botswana. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3: Pirschfahrt im Chobe Nationalpark frühmorgens. Den Nachmittag verbringen wir mit einer Sundowner Fahrt per Boot auf dem Chobe Fluss durch den Nationalpark, ein Stück unberührter afrikanischer Wildnis mit reichem Wildbestand.

Verpflegung: Frühstück

1chobe kUnterkunft: Chobe Safari Lodge oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Swimming Pool, Bar und Restaurant)
Tag 4: Caprivi und Mudumo Nationalpark, Namibia

ca 260 km / 4 Std

mudumu kElefantengruppe im Mudumu National Park, Caprivi.

Wir verlassen Botswana und fahren durch den Chobe Nationalpark zum Caprivi in Namibia. Unser Camp liegt am Ufer des Kwando Rivers.

Den Nachmittag können Sie nach Belieben mit einer Anzahl von optionalen Aktivitäten verbringen oder sich entspannen und den Anblick und die verschiedenen Geräusche des Kwando Rivers genießen.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
campkwando kUnterkunft: Camp Kwando oder ähnlich (Bungalow mit Bad, Swimming Pool, Bar und Restaurant)
Tag 5+6: Okavango Delta, Botswana

ca 325 km / 6 Std

mokorofahrt kMit dem Mokoro Einbaum durch die Wildnis im Okavango Delta.

Tag 5: Wir verlassen unser Camp im Caprivi und fahren nach Etsha an der westlichen Grenze des Okavango Deltas. Anders als andere Deltas fließt dieses in die Kalahari Wüste ohne jemals die Küste zu erreichen. Das macht es einzigartig. Auf dem Weg zum Camp werden Sie auf eine Pirschfahrt zum berühmten Mahangu Nationalpark gehen.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 6: Den nächsten Tag verbringen wir damit, mit Mokoros (traditionelle Einbaum Kanus) das Netzwerk aus Wasserwegen durch die dichte Vegetation zu erkundschaften. Wir machen einen Zwischenstop auf einer abgelegenen Insel und unternehmen eine geführte Wanderung, auf der wir mit großer Wahrscheinlichkeit Elefanten, Wasserböcke und viele andere Tiere sehen werden, die in diesem Paradies leben.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

gumacamp kUnterkunft: Guma Lagoon Camp Lodge oder ähnlich (Safarizelt-Chalet mit Bad, Swimming Pool, Bar und Boma)
Tag 7: Kavango River / Rundu, Namibia

ca 350 km / 6 Std

popafalls kDie Popa Falls im West Caprivi. Der mächtige Okavango passiert hier ein Felsenriff in seinem Flussbett.

Wir verlassen Botswana und machen uns auf den Weg nach Namibia. Wir fahren durch den West-Caprivi bis nach Rundu.

Von hier geht es in die Kaisosi Lodge am Ufer des Kavango Rivers, wo wir einen entspannten Nachmittag verbringen.

Optionale Aktivitäten, wie der Besuch des Mbunza Living Museums, einer traditionellen Schule und kommunaler Geschäfte für die lokalen Kavango Einwohner oder ein Sunsetcruise auf dem Kavango können unternommen werden.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
kaisosi kUnterkunft: Kaisosi River Lodge oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Swimming Pool, Bar und Restaurant)
Tag 8: Namutoni / Etosha Nationalpark, Namibia

ca 370 km / 5 Std

zebrasetosha kZebras und Sekretärsvogel im Etosha National Park

Heute machen wir uns auf den Weg zum Etosha Nationalpark. Die nächsten drei Tage werden wir dort Pirschfahrten unternehmen, um die "Big 5" sowie Geparden, Giraffen, Zebras und die vielen Antilopenarten in dem Park zu finden. Die Nächte verbringen wir an den beleuchteten Wasserstellen, um einige der nachtaktiven Tiere zu beobachten, die hier herkommen, um zu trinken. Der Wildpark Etosha wurde 1907 zum Nationalpark erklärt und ist das Zuhause von ungefähr 114 Säugetierarten, 340 Vogelarten, 110 Reptilarten, 16 Amphibienarten und überraschander Weise 1 Fischart.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

namutoni kUnterkunft: Namutoni Camp oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Bar und Restaurant)
Tag 9+10: Okaukuejo / Etosha Nationalpark, Namibia

ca 150 km / 4 Std

etoshawaterhole kAn den Wasserlöchern im Etosha Park lassen sich die Tiere wunderbar aus geringer Distanz beobachten.

Wir fahren heute durch den Etosha Park nach Westen, bis zum Restcamp Okaukuejo, wo wir zwei weitere Nächte verbringen und Pirschfahrten durch den südwestlichen Teil des Parks unternehmen. Berühmt ist das beleuchtete Wasserloch am Camp, wo man nachts wunderbar die Tiere beobachten kann.

Verpflegung: 2 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 1 x Abendessen
okaukuejo kUnterkunft: Okaukuejo Campsite oder ähnlich (Bungalow mit Bad, Swimming Pool, Bar, Restaurant)
Tag 11: Himba Dorf / Kamanjab, Namibia

ca 270 km / 4 Std

himbakamanjab kHimba Frauen nahe Kamanjab im Damaraland. Die Himbas haben bis heute ihren traditionellen halbnomadischen Lebensstil bewahrt.

Wir lassen die wilden Tiere Etoshas hinter uns und machen uns auf den Weg in die spektakuläre Landschaft im Damaraland. Unser Ziel ist die kleine Ortschaft Kamanjab. Je nach Ankunftszeit werden wir entweder am Nachmittag oder am Morgen des nächsten Tages das nahe gelegene, traditionelle Himba-Dorf besuchen. Hier wollen wir die Bräuche, Sitten und den Glauben des letzten traditionell lebenden Stammes in Namibia kennen lernen.

Wir übernachten in einem einfachen Safari Camp. Abends sieht man hier viele Stachelschweine.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

porcupinecamp kUnterkunft: Oppi Koppi Rest Camp oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Pool, Bar, Restaurant)
Tag 12: Omaruru

ca 330 km / 4 Std

spitskoppe kFelslandschaft an der Spitzkoppe im Erongo.

Von Kamanjab fahren wir Richtung Süden nach Omaruru, eine ehemalige Missionsstation die heute Mittelpunkt für Kunst und Industrie ist. In einer kleinen, lokalen Destillerie und einem Weinkeller lernen wir die einheimischen Tropfen kennen und erreichen gegen Nachmittag unsere Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Omaruru GuesthouseUnterkunft: Omaruru Guest House oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Swimming Pool)
Tag 13+14: Cape Cross und Swakopmund, Namibia

ca 460 km / 5 Std

swakop2 kSwakopmund, pittoreske kleine Stadt an Namibias rauher Küste.

Tag 13: Wir fahren nach Westen über weite, flache Wüstenlandschaften zur Spitzkoppe, dem "Matterhorn Namibias". Die Spitzkoppe ist ein Regenfänger inmitten der sonst sehr trockenen Landschaft, weshalb sich schon vor langer Zeit die San in den Höhlen niederliesen. Wir erkunden auf einer Wanderung durch die Felsen die Malereien der "Buschmänner". Danach fahren wir weiter an die raue Atlantikküste, die hier Skelettküste genannt wird. Wir besuchen das Cape Cross, wo 1486 der portugiesische Seefahrer und Entdecker Diego Cão als erster Europäer an Land ging. Cape Cross ist besonders wegen der nahen Robbenkolonie ein beliebtes Reiseziel. Zeitweise sammeln sich hier mehr als 100.000 Zwergpelzrobben, auch "Ohrenrobben" genannt. Wir erreichen die charmante Küstenstadt Swakopmund.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 14: Nehmen Sie an optionalen Aktivitäten teil oder genießen Sie einfach die Atmosphäre dieser reizvollen kleinen Stadt mit ihren vielen Kolonialbauten aus deutscher Zeit.

Verpflegung: Frühstück

Optionale Aktivitäten: Quadbiking R600, Sandboarding ab R400, Living Desert Tour R700. Tandem Sky Diving R2100, Angeltour ab R1350, Delfin Cruise R600, Kajak Tour R650, Township Tour R450.

hoteldelamer kUnterkunft: Hotel A La Mer oder ähnlich (Zimmer mit Badezimmer)
Tag 15+16: Namib Naukluft Nationalpark und Sossusvlei, Namibia

ca 340 km / 6 Std

sossusvlei kDie mächtigen Sanddünen am Sossusvlei, eines der großen landschaftlichen Highlights im Süden Namibias.

Tag 15: Heute reisen wir durch den Namib Naukluft Nationalpark weiter nach Sossusvlei. Die Namib-Naukluft ist ein uraltes Gebiet mit zeitloser Stimmung. Sie beheimatet einige der seltensten Tier- und Pflanzenarten der Welt. Die einzigartige Flora und Fauna zu bestaunen gehört einfach zu jeder Namibia Safari dazu! In dieser rauhen Landschaft leben Antilopen, Springböcke und das Hartmannsche Bergzebra.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 16: Am nächsten Morgen brechen wir früh auf und fahren zum Sossusvlei und Deadvlei. Die Dünen im Sossusvlei umschließen eine Lehmsenke und erreichen teilweise Höhen von 300 Metern. Sie gehören damit zu den höchsten Dünen der Welt. Manchmal, nach heftigen Regenfällen, füllt sich die Lehmsenke mit Wasser, und der türkisblaue See bleibt dann noch eine Weile bestehen. Die besten Fotos von der Dünenlandschaft bekommt man früh morgens und spät nachmittags.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen,  Abendessen

hammerstein kUnterkunft: Agama River Camp oder ähnlich (Chalets mit Bad, Bar, Restaurant und Swimming Pool)
Tag 17: Fish River Canyon, Namibia

ca 440 km / 6 Std

frc kDer "Höllenbogen" im Fish River Canyon, zweitgrößte Schlucht der Welt

Heute haben wir eine lange Fahrt vor uns. Wir fahren Richtung Süden zu unserer Unterkunft, die in der Nähe des Fish River Canyons, dem zweitgrößten Canyon der Welt, liegt. Später am Abend werden wir einen perfekten afrikanischen Sonnenuntergang mit einem atemberaubenden Schauspiel am Rande des Canyons erleben.


Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

roadhouse kUnterkunft: Canyon Roadhouse oder ähnlich (Zimmer mit Bad; Restaurant, Swimming Pool)
Tag 18+19: Orange River, Namibia

ca 150 km / 2 Std

orangecanoeing kDer Orange River, Grenzfluss zu Südafrika. Ideal zum Kanufahren.

Tag 18: Wir verlassen Canon Road House am Morgen und machen uns auf den Weg zu unserem Camp am Ufer des Orange Rivers, der natürlichen Grenze zwischen Südafrika und Namibia. Wir halten in Ai-Ais, das bekannt für seine heißen Quellen ist. Das Thermalwasser, reich an Schwefel und Fluoriden, erreicht eine Temperatur von bis zu 60°C. In der Sprache der Nama bedeutet "Ai-Ais" "brennendes Wasser".

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 19: Den nächsten Tag werden wir uns nur mit dem Kanu fortbewegen. Legen sie Ihre Füβe hoch und relaxen Sie, wenn die Strömung uns flussabwärts trägt – aber passen Sie auf die Stromschnellen auf!


Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

felixunite kUnterkunft: Felix Unite Camp Provenance oder ähnlich (Bungalows, Waschräume mit warmem Wasser, Bar)
Tag 20: West Coast und Cederberge, Südafrika

510 km / 7 Std

cederberggecko kWunderbare Landschaft im Namaqualand

Wir passieren heute die Grenze nach Südafrika und fahren entlang der Westküste. Wenn Sie im Frühling reisen, werden Sie die spektakulären Wildblumenteppiche im  Namaqualand bewundern können. Am späten Nachmittag erreichen wir Clanwilliam, eine der zehn ältesten Städte Südafrikas, die am Fuße der Cedarberge liegt.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

clanwilliam kUnterkunft: Clanwilliam Lodge oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Restaurant, Bar)

Tag 21+22: Kapstadt, Südafrika

250 km / 3 Std

tafelbucht kBlick vom Bloubergstrand auf Kapstadt vor der Tafelberg Kulisse.

Tag 21: Nach dem Frühstück werden Sie an einer Rooibostee Verkostung teilnehmen. Der Rooibos ist ein einheimisches Produkt des Western Cape und verfügt über einen herausragenden positiven Nutzen für Ernährung und Gesundheit. Anschließend geht es weiter nach Kapstadt. Wir machen einen Halt am berühmten Bloubergstrand Strand am Atlantik, mit sensationellem Blick auf den Tafelberg.

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 22: Sie genießen vom Tafelberg die spektakuläre Aussicht auf die "Mother City". Zurück im Zentrum besuchen Sie Company Gardens, Greenmarket Square, das South African Museum, Bo Kaap und die V&A Waterfront, das Hafenviertel im Herzen Kapstadts.

Verpflegung: Frühstück

Optionale Aktivitäten in Kapstadt: Cape Winelands Tour ganztägig R1040; Stellenbosch Stadt und Winelands Tour mit den Fahrrädern R1075; Stadtrundfahrt halber Tag R540; Halbtägige City Tour mit den Fahrrädern R 600; Halbtägige Township Tour R620; Shark Cage Diving R2100, Walbeobachtungstour R1040.

Die Preise verstehen sich pro Person. Alle Aktivitäten richten sich je nach Verfügbarkeit und setzen evtl. eine Mindestanzahl an Passagieren voraus. Um Enttäuschungen zu vermeiden, ist Vorabbuchung empfohlen.

ladyhamilton kUnterkunft: Townhouse Hotel oder ähnlich (Zimmer mit Bad, Bar, Restaurant)

Tag 23+24: Kap Halbinsel und Ende der Tour

ca 50 km / 0,5 Std

Hout BayBlick auf die malerische Bucht von Hout Bay auf der Kap Halbinsel.

Tag 23: Heute erkunden wir die Kap Halbinsel. Wir reisen entlang der Atlantikküste über Sea Point, Clifton und Camps Bay, machen einen Halt bei dem Maiden Cove Aussichtspunkt und fahren dann bis nach Hout Bay. Hier können Sie (saisonabhängig und nicht im Preis enthalten) einen Bootsausflug zur Seal Island machen. Danach geht es weiter über Chapman's Peak nach Cape Point und zu Good Hope Naturreservat. Am Nachmittag fahren wir nach Simon's Town, einem charmanten Dorf im viktorianischen Stil, und zur Pinguinkolonie am Boulders Beach.

Verpflegung: Frühstück

Tag 24: Die Tour endet heute nach dem Frühstück. Flughafentransfers können auf Wunsch arrangiert werden.

Wir hoffen, Sie bald wieder in Afrika begrüßen zu dürfen.

Verpflegung: Frühstück

ctairport kRückflug vom Cape Town International Airport.
Reisetermine 2018 (ab 3595 € p.P. im DZ, EZ-Zuschlag 940 €)
 20.01. - 12.02.2018
10.04. - 03.05.2018
27.04. - 20.05.2018
06.05. - 29.05.2018

30.05. - 22.06.2018
20.06. - 13.07.2018
22.07. - 14.08.2018

07.08. - 30.08.2018

29.09. - 22.10.2018
27.10. - 19.11.2018
12.11. - 05.12.2018
09.12. - 01.01.2019
Schwarze Termine mit englischsprachiger, blaue mit deutschsprachiger Reiseleitung
 

 
Termine für die Gegenrichtung
(Start in Kapstadt und Ende an den Viktoriafällen):
20.01.2018 - 12.02.2018, 02.02.2018 - 25.02.2018, 09.02.2018 - 04.03.2018, 23.02.2018 - 18.03.2018, 09.03.2018 - 01.04.2018, 30.03.2018 - 22.04.2018, 12.04.2018 - 05.05.2018, 05.06.2018 - 28.06.2018, 17.06.2018 - 10.07.2018, 13.07.2018 - 05.08.2018, 23.07.2018 - 15.08.2018, 30.07.2018 - 22.08.2018, 11.08.2018 - 03.09.2018, 20.08.2018 - 12.09.2018, 28.08.2018 - 20.09.2018, 05.09.2018 - 28.09.2018, 07.09.2018 - 30.09.2018, 18.09.2018 - 11.10.2018, 24.09.2018 - 17.10.2018, 05.10.2018 - 28.10.2018, 09.10.2018 - 01.11.2018, 12.10.2018 - 04.11.2018, 02.11.2018 - 25.11.2018, 10.11.2018 - 03.12.2018, 13.12.2018 - 05.01.2019

Blaue Termine: deutschsprachige Reiseleitung

Wichtige Hinweise


Teilnehmerzahl:
Minimal 4 und maximal 12 Personen. Die Abfahrten sind garantiert, wenn mindestens 4 Teilnehmer gebucht werden. Ausreichende Fitness wird erwartet. Teilnehmer müssen z.B. in der Lage sein, eine Strecke von minimal 1 km ohne Unterbrechung zu Fuß zu bewältigen oder ohne Hilfe in ein Safari Fahrzeug zu steigen. Bei Reiseteilnehmern über 65 Jahren muss dies schriftlich bestätigt werden. Die Altersgrenze beträgt in der Regel 80 Jahre (Ausnahmen möglich).

Abfahrt:
Die Tour startet in Victoria Falls, Zimbabwe (Amadeus Garden Guesthouse) und endet in Kapstadt, Südafrika. Am Abend von Tag 1 gibt es um 18 Uhr im Guesthouse ein Willkommenstreffen, welches vom Guide durchgeführt wird. Es ist wichtig, hieran teilzunehmen, um keine wichtigen Informationen zu verpassen.

Preise: Der Preis pro Person im Doppelzimmer beträgt EUR 3595. Wenn Sie ein Einzelzimmer wünschen, beträgt der Zuschlag EUR 940. Aufpreis für deutschsprachige Termine EUR 72 pro Person. Wechselkursschwankungen können zu Preisänderungen führen. Für manche Abfahrttermine sind Rabatte möglich. Darum bitte stets den aktuellen Preis anfragen.

Lokale Gebühr:
Zusätzlich wird eine Zahlung in Höhe von EUR 170 pro Person fällig. Die Gebühr wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Mit der Gebühr wird auβerdem sichergestellt, dass ein Teil Ihrer Reisekosten den Ländern, die Sie besuchen, zugute kommt. Lokale Gemeinden werden unterstützt und Sie tragen zum Schutz der Natur und der Wildtiere bei. Alles in allem bedeutet die lokale Bezahlung, dass Ihre Tourkosten etwas niedriger sind, Sie aber einen Teil zur lokalen Entwicklung beitragen!

Im Preis enthalten:
Reise-Sicherungsschein der Zürich Versicherung. Transport in einem voll ausgestatteten Safarifahrzeug. Mahlzeiten laut Tourplan, Kaffee/Tee zu den Mahlzeiten. Transport auf der Tour, Aktivitäten und Pirschfahrten wie im Tourplan beschrieben (inklusive Parkeintrittsgebühren). 23 Übernachtungen in Guesthouses oder Lodges. Verpflegungsleistungen wie im Tourplan beschrieben.

Nicht im Preis enthalten: Reiseversicherung, Flüge, Unterkunft vor und nach der Tour, alle optionalen Aktivitäten, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben. Wir empfehlen dringend, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

Unterkünfte: Sie sind in sauberen und gepflegten Unterkünften der Mittelklasse (Landeskategorie) untergebracht. Je nach Standort handelt es sich um Lodges, Chalets oder fest installierte Safari-Zelte, in der Regel mit Duschbad/WC. Sofern Sie Unterkunft vor oder nach der Safari benötigen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Gepäck: Das maximale Gepäckgewicht beträgt 15 kg pro Person, zuzüglich Fotoausrüstung und kleines Handgepäck. Die Beschränkung ist notwendig, weil ein überladenes Fahrzeug sowohl für den Safariführer als auch für die Reisenden eine Gefahr darstellt, vor allem auf nicht asphaltierten Schotterpisten. Bitte bringen Sie einen Rucksack oder eine weiche Reisetasche mit auf die Reise, jedoch keine Hartschalenkoffer. Außerdem sollten Sie nicht zu viel Kleidung mitbringen, da es einen Wäschereiservice auf dieser Route gibt.

Wichtige Information: Minderjährige Kinder benötigen für Südafrika und Botswana eine internationale Geburtsurkunde. Sofern nicht beide leiblichen bzw. sorgeberechtigten Eltern eines Kindes mitreisen, muss zudem eine Einverständniserklärung des nicht mitreisenden Elternteils vorgelegt werden, ebenfalls in englischer Sprache (eidesstattliche Versicherung, beglaubigte Passkopie und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils). Jedes Kind benötigt im übrigen einen eigenen Reisepass. Ein Eintrag im elterlichen Pass wird nicht anerkannt.

Weitere Informationen: Die Jahreszeiten sind im südlichen Afrika umgekehrt zu denen auf der Nordhalbkugel. Zur Einreise nach Südafrika, Namibia und Swasiland aus EU Ländern benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass, mit mindestens noch 4 freien Seiten für Stempel und Vermerke.

Erste Hilfe: Die Reiseleiter sind in der erster Hilfe ausgebildet, und alle Fahrzeuge sind mit einem medizinischen Notkasten ausgestattet.

Malaria Information: Im nördlichen Namibia (Etosha und nördlich davon), in Botswana, Zimbabwe, Zambia, Mozambik, Swaziland sowie in Südafrika im Kruger Park und im östlichen Teil von KwaZulu-Natal, besteht ein Malaria-Risiko. Sofern Ihre Reise durch diese Gebiete verläuft, sollten Sie eine Malaria-Prophylaxe erwägen. Sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Arzt. Das Malaria Risiko ist normalerweise in den trockeneren Jahreszeiten als relativ gering einzuschätzen, in den feuchteren Jahreszeiten etwas höher. Wir selbst machen keine Malaria-Prophylaxe, wenn wir Malaria-Gebiete bereisen, sondern beschränken uns auf sorgfältigen Mückenschutz.

Flüge: Flüge nach Johannesburg, Kapstadt oder Windhoek kosten zwischen 600 und 1500 Euro. Von Johannesburg gibt es mehrmals täglich Flüge nach Victoria Falls. Sie können diese problemlos im Internet selbst buchen: Flugangebote. Natürlich sind wir Ihnen auch gern bei der Flugbuchung behilflich.

AGBs: Bitte beachten Sie unsere aktuellen Geschäftsbedingungen.

Fragen: Sie können uns gern telefonisch kontaktieren: Tel 08362 9268303. Mobil 0151 591 74160. Oder emailen Sie uns: info@khashana.de